Weinbau

Wir streben eine möglichst naturnahe Bewirtschaftung an, welche die Vorteile sowohl der konventionellen als auch der biologischen Bewirtschaftung berücksichtigt und miteinander verbindet.

Immer wieder werden wir darauf angesprochen, ob wir ein "biologisch wirtschaftendes" Weingut sind und "Bio-Weine" produzieren.

Deshalb möchten wir an dieser Stelle kurz einige Gedanken dazu ansprechen:

Offiziell bezeichnet man diese Bewirtschaftungsweise als "integrierten Weinbau", wobei Pflanzenschutz und Düngung nach dem Motto betrieben werden: "Soviel wie nötig und so wenig wie möglich".

Dieser Grundsatz gilt bei uns im Weinberg und Keller schon seit vielen Jahren. Wir möchten dies an zwei Beispielen verdeutlichen:

Seit mehr als 30 Jahren führen wir in unseren Weinbergsböden Bodenuntersuchungen durch, um den Nährstoffgehalt bezüglich Stickstoff, Kalium, Magnesium usw. festzustellen. Wir brauchen dem Boden durch gezielte Düngung dann nur noch so viele Nährstoffe zuzuführen, wie die Pflanze wirklich benötigt. Durch eine konsequente Humusversorgung wie Begrünung im Weinberg, Einbringen von Stroh oder Biokompost u.a. können wir weitgehend auf die zusätzliche Stickstoffdüngung unserer Weinbergsböden verzichten. Der angesammelte Humus versorgt die Pflanze optimal und verhindert Auswaschungen des Bodens bei Regen.

Eine Plage für den Winzer bzw. für den Fruchtansatz der Trauben ist der sogenannte Heu- oder Sauerwurm. Inzwischen haben Forschungen es ermöglicht, diesen Schädling mit Hilfe von Duftstoffen an der Vermehrung zu hindern. Obwohl diese Art der Bekämpfung sehr arbeitsintensiv ist (wir müssen in jeder Zeile im Abstand von 4 Metern eine Klammer, die mit Lockstoff versehen ist, an den Draht anbringen), führen wir sie seit 2003 flächendeckend in unserem Weingut durch und verzichten so völlig auf den Einsatz herkömmlicher Mittel (Insektizide).

Dies sind nur zwei kleine Beispiele für unsere Wirtschaftsweise. Wir könnten noch viele weitere hinzufügen.

Es ist uns wichtig, unsere Arbeit als ein kleines Rad im großen Getriebe der Natur zu sehen. Wir gewinnen so immer wieder neue Einsichten in die Verwobenheit von Boden und Rebstock bis hin zu den mikrobiologischen Vorgängen in unserem Weinkeller. Deshalb können wir Ihnen einen naturnahen und "ausgezeichneten" Wein anbieten.