logo-fair-n-green-HEX-8FB317.png

WEINGUT JUNG & KNOBLOCH

 

Langgasse 46
55234 Albig

T: 0 67 31 / 66 61
F: 0 67 31 / 4 59 23

info@weingut-jung-knobloch.de

ÖFFNUNGSZEITEN

 

Mo, Di, Mi, Fr 9:00 – 11:30 und 14:00 – 17:30 Uhr

Do 9:00 – 11:30 Uhr, nachmittags geschlossen

Sa 9:00 – 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Verkostungen bitten wir um vorherige Anmeldung.

  • Facebook
Der Wein erfreue des Menschen Herz.
 
DIE BIBEL

Tradition und Innovation, zwei Pole die uns prägen.

 

1813 kauft Konrad Knobloch die markante Weinpresse, die bis heute das Wahrzeichen unserer Familientradition ist. Das Original steht auf unserem Hof und stand Pate bei der Gestaltung unseres Logos.

Die Gebäude und Weinfässer erzählen bewegende Geschichten. Beim Rundgang durch den imposanten Weinkeller lädt die gelungene Integration von Altem und Neuem zum Staunen ein.

Immer wieder waren es innovative Ideen, kluge Entscheidungen und eine extra Portion Segen, die die Geschichte unseres Weinguts prägen. Das Fundament aus Tradition und Erfahrung ist die Grundlage, uns den Herausforderungen der Gegenwart mit Verantwortung, Mut, Innovationsgeist und großer Gestaltungfreude zu stellen.

Die alte Weinpresse von 1813 ist das Wahrzeichen des Weinguts und findet sich auch in unserem Logo wieder. Das Original ziert noch heute unseren Hof.

1813

Kauf der alten Weinpresse, Wahrzeichen,
stilisierte Form = Logo

1893

Ältestes Weinfass im Keller

1915

Weingut Adalbert Jung pflanzt im Versuchsanbau zusammen mit dem berühmten Georg Scheu ertmals die Neuzüchtung Scheurebe (damals als S88)

1936

Philipp Ludwig Knobloch wird Gründungsmitglied der Winzergenossenschaft Albig und trägt bis zu seinem Tod die Mitgliedsnummer 1

1978

Wiederaufnahme der Kelterung im elterlichen Hof durch Reinhard Knobloch, erste innovative Traubenannahme ohne Pumpvorgang

1979

Ausbau der Weinprobierstube + Ernte des ersten Eisweins

1980

Kleinste Ernte der letzten 20 Jahre durch ungünstige Witterung, Ertrag 30 %

1988

Ernte der ersten Trockenbeerenauslese

Die Produktion von Eisweinen gehört bereits seit 1979 zu einer unserer Spezialitäten, für die wir überregional bekannt sind und ausgezeichnet wurden.

Die Katakomben von Jung & Knobloch verbinden seit 1998 unterirdisch die beiden benachbarten Weingüter.

1990

Bau Flaschenlager

1991

Große Schäden durch Hagelschlag

1992

Ausbau des ersten Barrique-Weins

1997/98

Übernahme des Nachbarweingutes und unterirdischer Kellerdurchbruch

1999

Das elterliche Weingut von Irmgard Knobloch geb. Rodrian wird integriert

2000

DLG Raritätentrophy für 1983 Huxelrebe Auslese

Familieneigenes Weinbergshäuschen von 1774 wird von der Weinbruderschaft prämiert   

2006

Weingutshochzeit der Weingüter Jung & Knobloch

2007

Umbau und Einzug in die neuen Büroräume Langgasse 46

Das historische familieneigene Weinbergshäuschen von 1774 wurde im Jahr 2000 von der Weinbruderschaft prämiert.

2013 wurde unser Vorklärkeller mit einem hochmodernen und innovativen Energiekonzept gebaut.

2013

Neubau Vorklärkeller mit innovativem Energiekonzept

2014

Auszeichnung: Ausbildungsbetrieb des Jahres auf Bundesebene

2016

Leuchtturmbetrieb auf Bundesebene – Energieeffizienz in der Landwirtschaft

2017

Wirtschaftspreis „regio effekt“ im Landkreis Alzey-Land

2018

Zertfizierung FAIR’N GREEN

2019

Internationaler Scheupreis für Sekt Scheurebe extra trocken

2019: Internationaler Scheupreis für unseren Sekt Scheurebe extra trocken